SAP Business One

Implementierung im Konzern

Welchen Ablauf hat eine Implementierung von SAP Business One?

Die Einführung von SAP Business One erfolgt nach einem klar definierten Zeitplan wird durch begleitendes Projektmanagement gesteuert. Jedes Projekt zur Einführung einer integrierten Unternehmenssoftware ist anders, aber selbstverständlich gibt es Richtwerte und Erfahrungswerte.

Man unterscheidet verschiedene Projektphasen:

Projektvorbereitung / Kick-off-Phase
Analyse der Abläufe, Anforderungen / Blueprint-Phase
Realisierung / Umsetzungsphase
Pre-Launch Phase
Produktivstart und Support


In der ersten Phase werden die projektverantwortlichen Personen definiert. In der Regel gibt es auch auf der Kundenseite einen oder mehrere hauptverantwortliche Mitarbeiter für die technische und organisatorische Gesamtleitung. Gemeinsam mit der Hövermann IT-Gruppe als Implementierungspartner wird ein Zeitplan und ein Budgetplan für die Umsetzung Ihres ERP-Projekts erarbeitet. Hier werden für alle Beteiligten verbindliche Ziele und Milestones definiert.

Den eigentlichen Auftakt bildet in der Regel ein Analyseworkshop. Ziel ist, sämtliche Anforderungen ihres individuellen Geschäftsmodells zu verstehen und Vorschläge für die Optimierung innerhalb der neuen Software zu entwickeln. Am Ende dieser Analysephase dann der sogenannte Blueprint. Hier wird Ihr neues Geschäftprozessmodell entwickelt detailliert mit der Software in Einklang gebracht. Alle bestehenden Abläufe kommen auf den Prüfstand und es wird entschieden, ob sich die neuen Prozesse an den Standard der Software anpassen, oder ob die Software an die jeweiligen internen Vorgaben angepasst wird (Konfiguration). Hier werden auch die Anforderungen an die IT-Infrastruktur ermittelt und Vorschläge erarbeitet. Reicht die vorhandene Infrastruktur aus Servern und anderer Hardware für einen unterbrechungsfreien Betrieb? Müssen eigene neue IT-Infrastrukturen geschaffen werden? Oder entscheidet man sich für eine Hosting-Lösung, bei der die Software im Rechenzentrum der Hövermann IT-Gruppe gehostet wird?

Hier hilft die langjährige Erfahrung der Hövermann IT-Gruppe als Implementierungspartner. Aufgrund der Erfahrung aus vielen hundert erfolgreichen Software-Implementierungsprojekten orientiert man sich selbstverständlich auch an Best-Practice-Beispielen aus Ihrer Branche.

Der Business-Blueprint dient als verbindliche Basis für die Projektrealisierung. Daher wird er von allen Beteiligten genauestens geprüft und gegebenenfalls angepasst und ergänzt.

In der Realisierungs- und Umsetzungsphase wird das neue System für den Einsatz angepasst. Jede neue ERP-Einführung geht mit veränderten organisatorischen Prozessen im Unternehmen einher. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Die softwarebasierten Prozesse müssen von Menschen getragen werden. Unsere Consultants und Trainer helfen Ihnen auch in dieser Phase dabei, Ihre Mitarbeiter auf die neuen Arbeitsprozesse vorzubereiten und sich an die neue Software zu gewöhnen.

In dieser Phase wird das System auch laufend getestet und es werden Anpassungen für Anforderungen vorgenommen, die sich erst während des Projekts ergeben haben.

Weiterhin erfolgen Anpassungsprogrammierungen, sogenannte Add-ons werden entwickelt. Ein SAP-Business One Add-on ist eine Erweiterung des eigentlichen SAP Business One-Kerns. Es gibt eine Fülle von vorhandenen Add-Ons zum sofortigen Einsatz.

Zum Beispiel:

Outlook Integration Mit der Outlook Integration ist es möglich, Microsoft Office mit SAP Business One zu verbinden. Die Office Dateien werden als Aktivität im SAP Business One hinterlegt.
Anlagen-buchhaltung Die Anlagenbuchhaltung in SAP Business One ermöglicht Ihnen, Sachanlagevermögen zu verwalten und zu überwachen.
Elster SAP Business One unterstützt als ELSTER-kompatible Anwendungssoftware die Umsatzsteuervoranmeldung.
DATEV Mit der DATEV FI Schnittstelle werden alle Finanzvorgänge in ein DATEV lesbares Format exportiert.
XL Reporter Das Add-On XL Reporter bietet erweiterte Funktionen für das Berichtswesen und die Finanzanalyse in SAP Business One.
Payment Engine Die Payment Engine ermöglicht den bargeldlosen Zahlungsverkehr.
Intrastat Das Intrastat Add-On ermöglicht Ihnen die elektronische Abgabe der Intrastat Meldung.

Darüber hinaus verfügt Hövermann SAP-Consulting über eine große Auswahl von Add-ons, die individuell für unsere Kunden entwickelt werden.

In der vorletzten Phase des Projektablaufs bereiten wir die Inbetriebnahme des neuen Systems bei Ihnen vor. Die Themen Schulungen und Trainings stehen hier ganz oben auf der Agenda. In laufenden Tests prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, ob das System bereit für den Einsatz ist. Gegebenenfalls werden hier nochmal entscheidende Anpassungen vorgenommen. Dann erfolgt die Inbetriebnahme.

Die letzte Phase aus Inbetriebnahme und Support ist gekennzeichnet durch weitere Schulungen, Trainings und Unterstützung beim laufenden Betrieb.

Was kostet die Einführung von SAP Business One?

SAP Business One bekommen Sie vom SAP Business One Channel Partner, die Ihnen bei der Implementierung, Konfiguration und Installation zur Seite steht. Weitere wichtige Punkte sind die Datenübernahme aus ihrem vorhandenen System sowie die Schulung der Mitarbeiter und der laufende Support nach erfolgter Einführung. Darüber hinaus wird die Software auf Wunsch an Ihre individuellen Anforderungen angepasst oder mittels Schnittstellen in bestehende Programme integriert.

Die Punkte im Einzelnen:

Lizenzkosten: Die Kosten für die Lizensierung werden pro Nutzer berechnet
Analyse

 

Melden Sie sich einfach in unserem Kundenbereich an oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter 054 51 / 547 03 0.

Jetzt registrieren und SAP Business One als CRM System kennen lernen!

Wir geben Ihnen gerne einen Zugang zu unserem Testsystem. Die umfangreichen Funktionen präsentieren wir Ihnen in einer Live-Demonstration. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass die Handhabung von SAP Business One so wesentlich leichter fällt.

Kostenlos im internen Kundenbereich anmelden oder ihr persönliches Infopaket anfordern.